OÖ ABSEITS VOM WASSER - "Führung Fernheizkraftwerk Linz" 12.10.2022

Crew OÖ VA OÖ

#1 OÖ ABSEITS DES WASSERS - unter diesem Motto möchten wir Einblicke in die Betriebe und Organisationen unseres Landes gewähren.

In Zeiten wie diesen, umso interessanter zu wissen woher kommt unser Strom und Wärme, bzw. wie entsteht die Energie!


Ständiges Wachstum
Das Fernheizkraftwerk Linz-Mitte in der Industriezone wurde 1970 in Betrieb genommen. Seither versorgt es die Stadt Linz mit Strom und stellt zugleich Energie für das Fernwärmenetz bereit. Stufenweise wurde das Kraftwerk an die hohen Anforderungen des boomenden Wirtschaftsstandortes Linz angepasst. Nach der Errichtung des Fernwärme-Speichers, der Gas- und Dampfturbinenanlage 1a und 1b, sowie der Biomasseanlage, wurde 2012 ein Reststoffheizkraftwerk in Betrieb genommen.

Clever kombiniert
Ein erster Schritt zur Modernisierung wurde mit der Errichtung der leistungsstarken Gas- und Dampfturbinenanlagen (GuD) gemacht, welche die bisherigen Anlagen weitgehend ersetzt. Nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung werden parallel Strom und Fernwärme erzeugt, wobei über 86 % des Brennstoffes effektiv genutzt werden!
Die neuen GuD-Anlagen haben in Summe eine elektrische Leistung von 227 MW und einer Fernwärmeleistung von 171 MW in Betrieb.

Der Fernwärme-Speicher
Mit einer Höhe von 65 Metern und einem Speichervolumen von 35 Millionen Litern zählt der Fernwärme-Speicher im FHKW Linz-Mitte weltweit zu den größten Speichern. Dieser drucklose Warmwasserbehälter vermeidet den Betrieb von Fernwärme-Spitzenkesseln, spart Brennstoff und optimiert den Kraftwerkseinsatz. In Zeiten, in denen wenig Wärme gebraucht wird, füllt er sich mit heißem Fernwärme-Wasser.
Bei Bedarfsspitzen wird das heiße Wasser wieder entnommen. Seine Speichertemperatur beträgt zwischen 55° und maximal 97° C.

+++++++++++++++++++++++
Termin
Mittwoch, 12.10.2022, 15:00, Daher 2,5-3 Std.

[alle Infos und ONLINE-Anmeldung]